15 - Die Zahlen schon wieder

März 6th, 2007 by webregierung

ein Alptraum als Fortsetzungsroman

Das Volk auf den Rängen war außer Rand und Band. Sie hatten sich alle von den Sitzen erhoben und schrieen irgendwelche Zahlen in die Arena, in der Kai vor dem fast paralysierten Schabowski stand und demonstrativ eine Hand hinter das Ohr hielt und den Kopf vorbeugte:

Die schon wieder„Ich höre, Herr Schabowski!?“

„Äh, mmh, stotter Äh…7457“ kam es dann aus ihm herausgeplatzt.

Kai, aka Biff, schaute auf sein Clipboard und riss die Arme in die Höhe:
„Das ist richtig, wir haben einen Gewinner und der hat eine neue Leber; bald!“

Hinter der Szene die ich hier nur bruchstückhaft wiedergeben kann brach Herr Fromm zusammen.

„Nein, ich will nicht, Schiebung….......!!“

Er war noch einen Hauch blasser als ein Eimer voll Buttermilch und gestikulierte mit den Händen in der Luft herum. Alles half jetzt nichts mehr, das Spiel forderte seinen Tribut und wie das auch im Leben ist: wer Vabanque spielt…!

Die Showsanitäter liefen unter Trompetenstößen in die Arena und hielten Herrn Fromm fest.

„Meine Damen und Herren, es wird ein Ferneingriff stattfinden“ Donnernder Beifall und Fußgetrampel ließen das Studio in dem die Kulisse aufgebaut war in seinen Grundfesten erzittern .

„Bevor ich ihnen den heutigen Operateur vorstelle, begleiten wir Herrn Fromm auf seinem, hoffentlich nicht letzten Weg, mit unserem kleinen Liedchen zum Op-Tisch.“

Fromm hatte völlig die Fassung verloren und sich eingenässt. Die Sanitäter schleppten ihn auf den, auf einem Podest stehenden OP-Tisch und man sah jetzt den OP-Roboter der über Infrarotschnittstellen mit dem Fernoperateur verbunden den Eingriff vornehmen würde.

„Jetzt, das Lied“

Eine Tacker Gitarre tönte in erbarmungsloser Lautstärke durch die Arena. Kai über Mikrophon und der viel hundertköpfige Chor der Zuschauer, so wie sie waren ,sangen das schreckliche Klinik Roulette Lied.

Frisch, frisch, frisch
Frisch ist nur der Fisch
Alt, alt, alt
Es lebe die Gewalt
Schnipp, schnipp, schnapp

wir schneiden alles ab
Bum, bum, bum
Das Blutrad haut dich um

Wer wird denn hier weinen
Wer wird denn hier jammern
Wer wird sich denn
an die Organe hier klammern

Menschenverachtend und geschmacklos. Aber, das musste ich als alter Profi zugeben; gut gemacht.

Das Fern OP-TeamFromm war jetzt auf dem Op-Tisch festgeschnallt und in der Körperhöhe seiner Leber entkleidet worden. Man hatte ihn ruhig gestellt, mit einer LMAA Spritze (Leck mich am Arsch).

Die Lautstärke in der Arena ging zurück, was eindeutig an Kais Bemühungen lag.

„Mein Damen und Herren, wir schalten nun in den virtuellen Op-Raum nach Houston, Texas zu Dr. Fred Snyder. Eine Kapazität in der Leberentnahme. Bitte begrüßen sie ; Dr. Fred Snyder und sein Team!“

Auf dem Riesengroßen TV-Schirm, der wie ein Würfel über der Arena angebracht war, sah man jetzt den Rücken eines grün bekittelten Mannes, der gerade eine Schnapsflasche vom Mund abnahm, als er sich zur Kamera drehte und etwas dümmlich grinste.

Hinter ihm standen zwei junge Frauen in Schwesterntracht und mit kleinen Pappkappen auf. Auf den Kappen war das Logo von der Klinik Roulette Show. Sie winkten wie besessen und warfen Konfetti über den Mann.

„Geh ess schon los? O`er is dass noch die Pro`e, hick?“ fragte der Mann, auf dessen grünem Kittel Dr. F. Snyder stand, in die Kamera, wobei ihm ein Speichelfaden aus dem Mund lief.

Fortsetzung folgt

2 Responses to “15 - Die Zahlen schon wieder”

  1. Ex-Hometowner meint:

    Ich glaub der Bernd Fromm ist jetzt am Arsch.

  2. Pogo 1104 meint:

    wenn die Leber so aussieht wie bei Doc Snyder, wird vielleicht einfach wieder zugetackert…

Gib Deinen Senf dazu

You must be logged in to post a comment.


stats7598