Wahre Geschichten aus der kleinen Superwelt!

Mai 23rd, 2013 by St.Kleinkrieg

Gestern!
Der hier abgebildete D.H. aus HH wurde als mutmaßlicher Bankräuber
identifiziert. Er betrat am frühen Vormittag den Schalterraum der Sparkasse
in Hamburg Winterhude und wollte sich mit einer Selbstangefertigten Maske
unkenntlich machen.
In den Vorbereitungsstunden für dieses Verbrechen, hatte H. zwar sehr viel
Mühe und Akribie in die Optik seiner Vermummung gelegt, allerdings ließ er
die Größe und Passform völlig außer Acht. Das rächte sich im Schalterraum
des ortsansässigen Kreditinstituts, dass nur etwa 3 Min. von H`s. Behausung,
einem ausrangierten Bauwagen, entfernt ist, wo ihn die Polizei etwa 20 Minuten
nach dem missglückten Überfall festnahm.
Bei seiner Flucht, auf einem gestohlenen Fahrrad, rammte er noch eine Rentnerin
(67) die ihn gleich erkannte und dem rasch vor Ort eintreffenden SEK den
entscheidenden Tip gab.
Unter Tränen schilderte H. den Beamten seine Motive und das SEK und H. weinten
dann noch stundenlang.
Seufz!

3 Responses to “Wahre Geschichten aus der kleinen Superwelt!”

  1. St.Kleinkrieg meint:

    Den kenne ich!

  2. Funkmogul meint:

    D.H. macht ne Bank, dip dä dap
    Ah ja…
    D.H. macht ne Bank…

    Oh Mann…aber gut gekleidet!

  3. Motorgitarre meint:

    D. kenne ich auch!
    Wer hätte das gedacht.
    Nicht die Freddy Krüger-, sondern Coneheadmaske auf..
    Er träumte von der Copacabana, wo alle nackt sind und schwarz und prall,
    Von Moet Chandon statt Hansa Export und Disneyland statt Karl Dall ..
    Sicher haben die ihn wieder laufen lassen
    ;-)

Gib Deinen Senf dazu

You must be logged in to post a comment.


stats7598