W B D S E S - die reise ins herz von extrabreit

Mai 25th, 2013 by St.Kleinkrieg


1991 erschien dieses Album. Bis auf wenige Aussetzer finde ich es heut genau so
gut wie nach seiner Fertigstellung. Das habe ich nicht so oft gehabt.
Bei diesem Teil waren meine Erwartungen sehr hoch. Ich gebe zu, ich dachte das Teil geht
durch die Decke. Aber wie so oft, war der Wunsch der Vater des Gedanken. Es wurde nicht
so beachtet, besprochen, oder geliebt, wie ich es mir erhoffte.
Deshalb vielleicht ließ ich es Jahre lang links liegen und wurde erst durch Freunde und
YouTube Filmchen wieder auf Wbdses aufmerksam.
Heute, wo mir ziemlich egal ist was andere sagen, halte ich dieses Album für eins unserer
Besten.
Der Sound auf Jeden.
Ian Taylor, der auch damals die “Vive la KaBum” meiner MLO Band gemischt hatte, hat
hier einen Super Job gemacht. Aber auch Gero von Gerlach, der uns in den Gaga Studios
zu HH aufnahm. Es war eine aufregende, wenn auch keine glückliche, Zeit und die Texte
sind; extraordinär, gewalttätig, romantisch und so wie sie in der kleinen Extrabreit
Superwelt, nicht besser sein könnten.
Die Band spielte die Tracks live ein und im ganzen Studio gab es, ausser dem Gameboy mit
Tetris, keinen Compi.
Alle diese Typen die den Extrabreit Kosmos bevölkern, sind hier überlebensgroß gezeichnet.
Walter, Harry, Elvira, Karl Heinz, der Lange….u.s.w.
Hört mal wieder rein, es lohnt sich!
Joachim, muss härter werden!

Wahre Geschichten aus der kleinen Superwelt!

Mai 23rd, 2013 by St.Kleinkrieg

Gestern!
Der hier abgebildete D.H. aus HH wurde als mutmaßlicher Bankräuber
identifiziert. Er betrat am frühen Vormittag den Schalterraum der Sparkasse
in Hamburg Winterhude und wollte sich mit einer Selbstangefertigten Maske
unkenntlich machen.
In den Vorbereitungsstunden für dieses Verbrechen, hatte H. zwar sehr viel
Mühe und Akribie in die Optik seiner Vermummung gelegt, allerdings ließ er
die Größe und Passform völlig außer Acht. Das rächte sich im Schalterraum
des ortsansässigen Kreditinstituts, dass nur etwa 3 Min. von H`s. Behausung,
einem ausrangierten Bauwagen, entfernt ist, wo ihn die Polizei etwa 20 Minuten
nach dem missglückten Überfall festnahm.
Bei seiner Flucht, auf einem gestohlenen Fahrrad, rammte er noch eine Rentnerin
(67) die ihn gleich erkannte und dem rasch vor Ort eintreffenden SEK den
entscheidenden Tip gab.
Unter Tränen schilderte H. den Beamten seine Motive und das SEK und H. weinten
dann noch stundenlang.
Seufz!

Die Wilde 13 !

Mai 17th, 2013 by St.Kleinkrieg


Ohne WBT. Ich hoffe man sieht sich beim Mutterschiff!

Die “LUMUMBA LOUNGE” !

Mai 5th, 2013 by St.Kleinkrieg

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus!
Die soeben fertig gestellte “Lumumba Lounge”
wartet auf ihre Bestimmung.
Die Sonne lacht und ich habe es mir in der
“Lumumba Lounge” so richtig Mollig gemacht.
Hoffentlich wird der Sommer so richtig schön!
Holüber!


stats7598