Jugendfrei und Spass dabei

November 24th, 2007 by St.Kleinkrieg

Der Weihnachtsmann des GrauensLiebe Leute,
das Jahr neigt sich den Ende zu und wir alle und mit uns die Gewaltigen des Himmels und der Erde schauen auf ihre Taten und werden vor ihrem inneren Auge Rechenschaft ablegen, was sie getan haben; spätestens am 31.12.2007.

Auch ich werde mich einreihen in die Schar der bußfertigen Frauen und Männer, die im Schweiße ihres Angesichtes für ihr Überleben gekämpft haben. Nicht immer mit den feinsten Methoden, aber immer mit gerissener Entschlossenheit.

Sei es drum, Fidi Bum, es ist fast geschafft und wie ihr wißt bin ich ja noch mit Mixen der neuen Extrabreit CD und auch mit den Proben zur Weihnachts-Blitztournee beschäftigt.

Dieses Jahr war ein hartes für die Extrabreit Gemeinde, denn es gab große Verluste zu bedauern.

Ihr wißt alle was und wen ich meine und ich möchte an dieser Stelle auch noch mal Piet Pietsen gedenken, der in den frühen Jahren mein erster Gitarrenpartner war.

Die Diskussion im ExB Forum hat mich nachdenklich gemacht und lässt mich mein Verhältnis zu leichtfertig geäußerten und dargestellten Themen der Gewalt in einem kritischen Licht sehen.

Deshalb wird der letzte St.Kleinkrieg Download in einer jugend- und gewaltfreien Fassung erscheinen, die nicht weniger Spaß macht. Wer natürlich die ganze Geschichte hören will; wie dem Nicolaus der Bart abgefackelt und ihm dann noch Gewalt angetan wird, muss auf die EP von 2005 zurückgreifen.

(St.Kleinkrieg & der Rest – “Fröhliche Arschnachten” auf dem Merchtisch der WBT 2,50€ – 3,00€)

Ich will es mal so sagen: Es gibt eine Firma die stellen eine Limo her, die heißt Fanta. Die machen Werbung mit Bewußtseinszuständen die man angeblich nach dem Genuss ihres Produktes erreichen soll.

“Sei Bambutscha, mach dies und das….......!”

Ich habe das Zeug mal getrunken. Nix, gar nix!

Richtig abgehen tut es nur, wenn man auch was reintut.(Korn, Doppelkorn, etc., etc.) Es ist, wie alles im Leben eine Sache der Balance.

Lasst euch nix vormachen, wir sind die Guten und ihr auch!!

Fröhliche Arschnachten, ihr alten Weinlöcher!
Euer
St.Kleinkrieg

Hören Sie, laden Sie, erleben Sie, den exklusiven jugend- und gewaltfreien Vor- und Nachweihnachtssong:

“Fröhliche Arschnachten”
von St.Kleinkrieg & dem Rest

auf Kackvogel Raecords!
Jawohl, die Rechte halten die Kackvögel und zwar für immer!!

EDIT: Vorbei – aber bald ist ja wieder Weihnachten

Dramen, Sensationen und Skandale - LIVE

November 18th, 2007 by St.Kleinkrieg

Für alle die nicht dabei sein konnten ein kleiner Ausschnitt aus der St.Kleinkrieg & die LÖRDS Revue. Ungeschminkt vom Ex-Hometowner auf SD-Karte gefilmt und ein wenig am Mac aufpoliert. Es soll noch mehr davon geben….

Wie gesagt ungeschönt. Der Textaussetzer liegt nur daran daß der Leitzordner mit den Texten zum Auswendig lernen verloren ging.

Holüber
St.Kleinkrieg

Der letzte Eintrag vor dem Jackpot

November 17th, 2007 by St.Kleinkrieg

FuckLiebe Leute,
ich habe mich ausgeruht und auch mal in den Mischpultmitschnitt des Konzis vom 03/11 reingehört. Wirklich sehr aufschlussreich was eine Stimme so alles mitmachen kann. Sobald ich aus Hamburg zurück bin; mache mich jetzt wieder auf die Reise um die Mixe für die Extrabreit-CD zu begleiten, werde ich mal das ein oder andere Stück zum Loaden hierhin stellen.
Hierhin; wo…..............hat!

Ein bisschen traurig hat mich die Diskussion im ExB Forum über die neue Sweat und Tee-Shirt Linie gemacht.

Mein Gott, was haben wir getan? Wißt ihr denn nicht das wir es sind? Eure Breiten!
Böse, böse Breiten! Es scheint, als würden wir SS-Uniformen zu Kauf anbieten.

Die Ware ist von erstklassiger Qualität und auch das Design ist zumindest in dem Englischen Schriftzug schon mal dagewesen.
Wir nehmen aber die Entrüstung zur Kenntnis und freuen uns darüber das wir Fans haben die das Gras wachsen hören.
Ich versichere aber hier, beim Augenlichte aller die mir ans Herz gewachsen sind;
WIR SIND NICHT EINEN MILLIMETER ANDERS, ALS WIR ES IMMER WAREN!

Das mit den Ultras hat sich ja wohl aufgelöst. Es ist wohl eine Begrifflichkeit aus dem Sport, die eine besondere Zugehörigkeit zu einem Verein bezeugen soll, auch wenn ein paar immer noch nicht befriedet sind und weiter Öl ins Feuer kippen. Fuck!

Ansonsten gilt: Keiner wird gezwungen, alles ist freiwillig! Wir nehmen eure Anregungen und Wünsche ernst und werden bei weiteren Angeboten darauf eingehen.

Wir lassen uns aber nicht unterstellen wir würden “Runenschrift” und Begrifflichkeiten verwenden die “Gewaltverherrlichend” und Rechts sind! Damit das ein für alle mal klar ist!

Zur Farbgebung noch soviel: Jeder soll die Farbe wählen die ihn am besten repräsentiert, ich trage schwarz!

Bis es etwas dunkleres gibt.

Holüber
St.Kleinkrieg

Bald ihr Kinder wird`s was geben…

November 14th, 2007 by St.Kleinkrieg

Liebe Leut`,
bin wieder aus Hamburg auf meiner Ritterburg eingetroffen und bin dem Tode näher als dem Leben!
Wir haben uns bei diesem Album selbst übertroffen und werden das auch nicht mehr toppen können.
Diese CD wird ein Meilenstein in der Geschichte von Extrabreit .
Ich schlafe jetzt für 3 Tage…................................!
Ich bin überglücklich.
St.

Letzter Eintrag

November 4th, 2007 by St.Kleinkrieg

roughLiebes Tagebuch,
ich wieder wach, ich lebe und bin also auch gut nach Hause gekommen. Heute , am 04.11.2007 nehme ich nun Abschied, von dir und überlasse dich diesem Digitalen Tabernakel auf unbestimmte Zeit.
Mann, Mann, Mann war das ein Dingen gestern. Eigentlich ging ja mehr schief als es geklappt hat, aber es hat einen Heidenspaß gemacht. Ich möchte jetzt nicht auf Details eingehen, (sonst säße ich morgen noch hier und würde mir die Griffel schleifen) nein, ich will mal die Aussage eines Konzertbesuchers wiedergeben, “Es war sehr Interessant!”
In der Tat, ich hatte zwar immer gesagt das ich gerne mal wieder so “Back to the roots” wollte, aber doch nicht bis vor die Aussaat!
Allen die dabei waren, an dieser Stelle mein aufrichtiger Dank; für einen wunderbaren Abend.
Ich will zwar nicht meine ,”..........Zukunft außer der Reihe bauen!” Aber eine Wiederholung der ganzen Menagerie würde ich nicht kategorisch ausschließen.
Erste und größte Liebe bleibt aber das Mutterschiff.
Sehr gefreut habe ich mich über den Zuspruch zu dem Hagenlied das gestern ja auch das Licht der Welt erblickte. Ich will mal sehen das ich diese bezaubernde kleine Melodie hier in diesen Spitzenbog einbauen kann.
Hierhin, wo die freie Musik ihr zu hause hat.
Damit sei jetzt alles gesagt, liebes Tagebuch; ich schließe dich und mache mich auf den Weg nach Hamburg, wo weitere Aufgaben auf mich warten.
ENDE

So sehen Sieger aus

November 4th, 2007 by webregierung

SiegerEin herzliches Guten Morgen von der Webregierung,

St. Kleinkrieg und die LÖRDS spielten gestern im Kultopia vor tausenden Fingern ein begeistert gefeiertes Konzert.
Im Publikum war man sich einig. Das war zu schön um wahr zu sein. Ein Jeder hätte die eigentlich fällige Vergnügungssteuer freudig berappt. Die Hagener Musikgeschichte ist um ein schönes Kapitel erweitert worden.

Es war alles dabei, kreischende Mädels, brettharte Gitarren, markiger Bass, ein nervenzerfetzendes Schlagzeug, große Fresse und natürlich auch ganz tiefe Gefühle.

Zu den Schlußakkorden skandierten Teile des Publikums enthusiastisch “SO SEHEN SIEGER AUS - SCHALALALALA…” . Und Recht hatten sie.

Und später im Backstagebereich ließen St. Kleinkrieg und die Lörds es sich nicht nehmen diese Huldigung mit einem freudigen “IHR KÖNNT ZU HAUSE GEHEN, IHR KÖNNT ZU HAUSE GEHEN, IHR KÖNNT IHR KÖNNT ZUHAUSE GEHEN!” zu beantworten. Da mußten die bereitgestellten Kaltgetränke und Groupies halt mal so lange warten. Diese so hart erscheinenden Rocklegenden haben halt doch einen weichen Kern.

Und wenn St.Kleinkrieg heute von der Nachmittagssonne wachgeküßt wurde, wird er bestimmt noch seinen finalen Gigtagebucheintrag verfassen und uns alle an seiner Gemütslage teilhaben lassen.

Eintrag 16

November 3rd, 2007 by St.Kleinkrieg

Guten Morgen liebes Tagebuch;
nun bin ich also wieder auf meiner Burg angekommen, habe die Pferde ab gesattelt und eine Mütze voll Schlaf getankt. Es war eine grausige Nachtfahrt, gestern; oder eher heute Morgen. Regen und Sichtweiten unter 100 Meter machten mir das Leben schwer. Aber nichts konnte den Golf 3 auf seiner Höllenfahrt stoppen und ich saß im Schein der Armaturen hinter dem Lenkrad und zwang der hochkomplizierten Fahrmaschine meinen Willen und mein Ziel auf- Hagentown, es gibt kein Entrinnen!
Lieder habe ich vom Personal, welches beim Mutterschiff immer in Diensten steht und dort gutes Geld verdient, nur Absagen bekommen: “Ja klar mach ich das Stefan, kein Ding!” das war die Antwort auf meine Bitte um Hilfe bei meinem Alleinflug. Aber kurz vorher, die für mich bittere Erkenntnis das es kein Treue mehr gibt, die nicht gegen Geld verliert.
Egal, bau ich den Scheiß eben selber auf!
Leute, ich werde heute Abend mein bestes geben und wende meinen Blick zum Himmel um den für Showbiz zuständigen Heiligen gnädig zu stimmen, das er doch diese Übung gelingen lassen möge!
So von Kollege zu Kollege. Bin ja auch ein St.
Noch 12 Stunden und 15 Minuten
St.Kleinkrieg


stats7598