Joerg A. Hoppe

April 29th, 2006 by St.Kleinkrieg

Halli Hallo,

Frühling im Spitzenblogdraußen sprießen die Knospen und es scheint, dass uns der Winter jetzt für ein paar Tage in Ruhe läßt. Auch wenn es hier oder da noch einmal ein bißchen schneit:”Es ist aus, Herr Winter, Sie haben verloren!”

Heute wollen wir euch hier im “Spitzenblog” einen Meister des Universums vorstellen. Ein Mann mit Visionen und der Tatkraft sie umzusetzen.
In den Zeiten als wir uns mit der Kapelle auf den höchsten Weihestufen des Rock & Pop Olymp Deutschlands bewegten, saß ich einmal von Langeweile geplagt im “Breiten-Büro-Dr.Hahn”. Ich hatte aus der Bravo mein Bild ausgeschnitten und mir einen Mexikanischen Schnurrbart daraufgemalt (Texassichel!) dann das Bild auf Milimeterpapier aufgeklebt und danebengeschrieben:

Ich habe als Kleinkrieg soviel Geld verdient, daß ich mir leisten kann auf diese Weise zu sagen das diese Zeitung Scheiße ist!” oder so ähnlich. Ich zeigte dann das Ding Jörg und sagte dazu: “Das müßte man so rausbringen, in diesem Wichserblatt Spex. Doppelseitig!” (Die “Spex” haßte uns und wir haßten die “Spex”.) (Doppelbeschluß)

Danach ging ich weg und vergaß mein “Werk”. Etwa 4 Wochen säter traf ich Jörg beim Rainer und er gab mir wortlos eine “Spex”. “Uaaahh, IIIhhh….!”

Das Ding war als Anzeige geschaltet. Kai hatte noch eine Ankündigung zu meinem Soloalbum dazu geschrieben und gas ganze war Doppelseitig in unserem Hassmagazin zu sehen. So war Jörg,wahrscheinlich ist er immer noch so.

Sollte jemand diese Anzeige besitzen, soll er mich doch bitte unbedingt anmailen (postillon at kleinkrieg dot com), ich hätte sie sehr gerne. Früher hat man sowas ja nicht gesammelt, weil ja jeden Tag neue Sensationen auf uns warteten!

Aber wenn die Milde des Alters ihre beruhigenden Strahlen über die zornige Stirn des ehemaligen Jünglings schickt…..!!

Jetzt aber wacker in die Kartei schalten und über den Eintritt von Jörg Hoppe in die Superwelt der großen Extrabreit Familie lesen.
Schönen Ersten Mai!

St.Kleinkrieg

Die Mutter aller Karteien

Das schwarze Schiff - Download

April 26th, 2006 by St.Kleinkrieg

Das schwarze Schiff

Liebe Leute,
hier nun ein weiteres Stück aus meinem Liederzyklus “Der Herr der sieben Meere”. Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes “Work in Progress” Teil. Das heißt, es sind noch Fehler und Schlampigkeiten bei Musik und Text die, wenn man sie behoben hat, so sehr fehlen, dass man am liebsten das ganze Stück wegschmeißen würde.
Bevor mir das zum wiederholten Male passiert, stelle ich es zur Begutachtung hierhin.
Hierhin wo die freie Musik ihr zuhause hat.

Artur Pollak

päsentiert als Welturaufführung:
Das schwarze Schiff”
von St.Kleinkrieg
aufgenommen in den Rapido Studios
vom St. perönlich!

Horst Werner Wiegand

April 22nd, 2006 by St.Kleinkrieg

Liebe Leute,

heute geht es um einen großen Künstler in unserer “Kartei der Ehemaligen und Veteranen”. Horst Werner Wiegand oder auch “Horsti” war der erste Sänger der Band und eine Persönlichkeit vor dem Herrn. Ihm gilt im dritten Teil die volle Aufmerksamkeit. Ein Klick aufs Bild führt Euch direkt zur aktuellen Episode.

Horsti


Zusätzlich durften wir in dieser Woche den 10.000sten Besucher in diesem “Spitzenblog” gegrüßen. Herzlichen Dank für die Lesetreue und dem Gewinner viel Spaß mit den 10.000 Euro. Das Team aus “Bernis Sorgenpause” wird noch in Jahren mit leuchtenden Augen von der schönen Feier im hiesigen schlecht beleuchteten Schankraum berichten. Was für ein Fest…

Jetzt muß ich mich aber auf den Weg nach Berlin machen. Heute nacht rockt endlich wieder das Mutterschiff Extrabreit im Big Eden auf dem Kurfürstendamm. Wer mag schaut rein. Wir würden uns freuen.

Holüber
Euer
St. Kleinkrieg

Ralf “Rava” Denz - Die Kartei

April 15th, 2006 by St.Kleinkrieg

Liebe Leute,

unser neues samstägliches Ritual geht in die zweite Runde. Die zweite Karteikarte aus der “Kartei der Ehemaligen und Veteranen” wird hervorgeholt. Wer in das Banner klickt ist sofort dabei und lernt einen weiteren Breiten der ersten Stunde kennen.

Die Mutter aller Karteien

Die heutige Folge ist nämlich Ralf “Rava” Denz gewidmet.

Ralf Denz

Viel Spaß mit Mach1 Folge 2. Holüber

Euer
St. Kleinkrieg

Happy Birthday

April 14th, 2006 by St.Kleinkrieg

Lieber Kai,

zu deinem Geburtstag nur das Beste.

Die Schönheit der Jugend

Heute vor 26 Jahren kam auch “Hart wie Marmelade”, unsere erste Single raus.

Ich wünsche euch Beiden alles Gute und feiert schön!

Stefan

Verzug im Anzug

April 12th, 2006 by webregierung

Die Webregierung gibt bekannt:

Schönen Gruß von St. Kleinkrieg. Der Szeneblogger und allseits bewunderte Hochgeschwindigkeitsgitarrist hängt leider mit dem neusten Download hinterher. Das aber aus gutem Grund. Stefan hat einen Lauf. Er ist zur Zeit mit ein paar Kollegen im Werkhofstudio in Hagen und arbeitet fleissig an neuem Material.

Und da “Käuflich” ja der Soundtrack zur neuen “Kartei der Ehemaligen und Veteranen” ist, wird der Download dieses Spitzentracks einfach mal ein paar Tage verlängert. Am Samstag gibt es dann den zweiten Teil in der besagten Kartei. Dieser Teil ist Ralf Denz gewidmet.

Anbei noch der persönliche Gruß direkt aus dem Studio.

Ein Gruß aus dem Studio

Mach 1 - Die Kartei

April 8th, 2006 by webregierung

Liebe Leute,
jeden Samstag werden wir von nun an die Gestalten der Extrabreit-Vergangenheit und Gründerjahre aufmarschieren lassen.
Wir wollen den Teil der Bandgeschichte der noch im Dunkel liegt etwas erhellen und den Menschen die dazu beigetragen haben unseren Respekt erweisen.
MACH1 der Band ist Online!
1978-Hagen in NRW - Westdeutschland – Europa – Erde – Milchstraße – EXTRABREIT

Klick das Banner und sei dabei

Die Mutter aller Karteien

Dazu hört Ihr Euch am besten gleich auch den offiziellen Soundtrack “KÄUFLICH” an, den es hier im “Spitzenblog” natürlich als kostenloses Mp3 zum saugen gibt

Die Vertraege sind gemacht

April 4th, 2006 by St.Kleinkrieg

Liebe Leute,

jahrelange Ignoranz und völlige Unfähigkeit seitens Kackvogel Raecords haben ein Ende. Arthur Pollak hält was andere nicht zu versprechen wagen.
Wir sind überglücklich!!

Natürlich hab ich sofort unterschrieben

unterschriftentausch

Vertragsunterzeichnung!

Nach der Unterzeichnung eines längerfristigen und umpfangreichen Solovertrages mit der renomierten Tonträgervertriebs Gesellschaft,

ARTHUR POLLAK SCHALLSTOFF ENTERPRISES

grinste St.Kleinkrieg unverhohlen übers ganze Gesicht:

“Mein Horoskop hat doch recht. Reich, werd ich sein und glücklich!”

Der Vertreter der Firma, mit Sitz in Brasilien, dämpfte die Freude der kleinen Gesellschaft, die sich zusammen gefunden hatte, um in “Ferdi`s Sorgenpause” den Vertragsabschluß zu feiern etwas.

“Die Gelder sind vorhanden, sie müßen nur zum fließen gebracht werden. Kann mir mal jemand der Herrschaften aus einer momentanen Verlegenheit helfen und mir 30.-€ für ein Taxi zum Busbahnhof leihen?”

etwas neben der Kappe der Himmel ist die Grenze

Es war trotzdem eine schöne Feier und Ferdi begnügte sich wieder einmal mit dem Versprechen St.Kleinkrieg`s die Zeche bald zu bezahlen und der Drohung der Gäste schon bald den 10.000sten Besucher auf www kleinkrieg.com bei ihm zu feiern.

Was für Zustände!

Ruebensam

April 3rd, 2006 by St.Kleinkrieg

Liebe Leute,
der neuerliche Angriff von Ruebensam auf meine Person schreit nach Erklärung und Richtigstellung.

Ich hatte als ich auf die Insel fuhr, um an der „Kartei der Ehemaligen“ zu arbeiten, unglücklicherweise meine Brieftasche Zuhause in der Küche auf dem Tisch liegen lassen. Nur mit wenigem Klingelgeld war ich Hals über Kopf aufgebrochen um den Erinnerungsfluß nicht zu unterbrechen.

Auf Amrum angekommen lauerte Herr Diethelm Ruebensam mir förmlich auf und bot mir Quartier. Es handelte sich bei der Logis um eine dermaßen runtergekommene Fischerkate, dass ich des nachts kein Auge zumachen konnte und mich immer erst in den Morgenstunden in den Schlaf geweint habe. Das alles während sich Ruebensam in der Küche mit mehreren Flaschen billigstem Schabau hemmungslos seiner Trunksucht hingab.

Ich habe in den vier Tagen mehrfach um mein Leben und um den Erfolg meiner Arbeit, wegen der ich ja die Insel besuchte, gefürchtet. Als mir dann aufging das ich praktisch mittellos diesem Gewaltmenschen ausgeliefert war, nutzte ich die Gunst der Stunde, so gegen 03:00 Uhr und entwendete ihm seine EC-Karte. Ich gebe zu das diese Aktion nicht gerade gentlemanlike ist, aber was bitte- schön, sollte ich machen?

Ruebensam hatte gerade Lawsons „König der Nacht“ auf meiner Saite entdeckt, runtergeladen und umgetextet.“ Hoch auf dem Deich, liegt eine Leich`“. Dabei schliff er unermüdlich sein schuppiges Fischmesser und starrte über „Erika“, der treuen Reiseschreibmaschine, direkt auf meinen Hals. – Na Danke, das waren Stunden des Zweifelns, an meiner Fähigkeit zum zusammenleben mit anderen Primaten.

Der Schollenschlitzer

Ich nahm das Geld das die Karte hergab und verließ die Insel. Fluchtartig!

Gegen Ruebensams Behauptung die Rolex sei nur 5€ wert kann ich nichts einwenden. Das stimmt! Aber!! Dieses Pfand war ja auch nur symbolischer Natur und sollte dem Herrn Perlentaucher zeigen das ich mich durchaus verpflichtet sehe die Schuld, die ich hinterließ, zu begleichen.

Ich rettete mich und die ersten 3 Teile der „Kartei der Ehemaligen“ auf das Festland und dankte meinem Schöpfer und dem Erfinder des Geldautomaten für all das Gute das ich auf meinem Lebensweg, auch auf Amrum, erfahren durfte.

Schon bald starten wir diese feine Geschichte: „Kartei der Ehemaligen“ Hier, im Spitzenblog „Betrachtungen eines mittleren Charakters“.

Aber morgen ist zunächst mal die Pressekonferenz mit Arthur Pollack Schallstoff Enterprises und mir zum neuen Vertrag. Ich werde berichten.

Holüber
Euer
St.Kleinkrieg

Kaeuflich

April 2nd, 2006 by St.Kleinkrieg

korruptLiebe Leute – Hier nun “KÄUFLICH

eine schonungslose Selbstanzeige nach jahrelangem bestechlichem und zynischem Leben.

“Wir gehen immer mit erhobenem Haupt, aber wir sind nachdenklicher geworden.” sagte Stefan auf die Frage, ob er und die andern von Extrabreit Dinge aus der Vergangenheit bedauern würden.”Wir würden es bestimmt wieder so machen. Wir sind da wie Kinder, wie man an das Objekt der Begierde kommt zählt nicht!

Wer nicht bremsen kann muß mit!”

Hier nun “KÄUFLICH

Erstmalig auf: ARTHUR POLLAK SCHALLSTOFF ENTERPISES

Schenk ein, das Ding!

Neues Label

April 1st, 2006 by webregierung

Liebe Leute, geneigter Downloader, Downloaderin,

morgen kommt nun ein neuer, nie gehörter Track via Compi in die gute Stube. Wie schon berichtet heißt das Stück “Käuflich“. Ich hoffe es gefällt euch. Er wurde Ende des Sommers 05 im Werkhofstudio von mir an der Gitarre, am Bass Ingo und am Schlagzeug Tim eingespielt. Ich habe natürlich auch gesungen!

Wir hatten uns auf eine lockere Session getoffen und das ganze hat echt Spaß gemacht. Die Aufnahme betreute Michalschewski, ihr wißt, der von Bubi`s Seite, der immer vor dem Auftritt…..!

Er hatte sich aber die Hände gewaschen.

Die Nummer lag dann ein paar Monate brach, bis die Idee mit der “Kartei der Ehemaligen” aufkam. Dann fügten sich wieder einmal die Dinge wie von Zauberhand zusammen.

Ich möchte hier klarstellen, dass die “Kartei der Ehemaligen” keinen Anspruch darauf erhebt ein “Buch” oder eine “Biographie” zu sein. Sie beschäftigt sich in erster Linie mit den Weggefährten und Ex-Mitgliedern der großen Extrabreit Gemeinde. Sie ist in verschiedene Stufen eingeteilt und beginnt mit MACH1. Wie weit wir dann bis in die Echtzeit vorrücken werden wir sehen.

Es ist eine Geschichte von Liebe, Freundschaft und Verrat. Von großen Träumen und Erfolgen, aber auch vom kleinlichen Scheitern und Krämerseelerei.

Sie ist wie das Leben im allgemeinen und “KÄUFLICH” ist der Soundtrack dazu. Denn am Ende ist es immer anders als es gedacht war. Die Helden sind Schurken und die Unscheinbaren reiten mit der Beute in den Sonnenuntergang! Kurz: “Die Helden von Heute, sind die Arschlöcher von Morgen…...!” Aber auch umgekehrt!!

Vieles wurde über Extrabreit geschrieben , aber warum es die Band gibt und was die grundlegende Idee war die zu ihrer Gründung führte, ist im Nebel der Geschichte und über die Ereignisse der Erfolgreichen Jahre vergessen worden. Solltet ihr euch aber doch dafür interessieren, warum einige Jungs in den ausklingenden 70ger Jahren das Abenteuer Band in Angriff nahmen und wie es damals war eine Musiktruppe auf die Beine zu stellen, dann werde ich versuchen euch eine Geschichte zu erzählen wie sie, zumindestens in Hagen, einzigartig ist.

Dazu könnt ihr dann “KÄUFLICH” hören, wenn ihr es euch von hier, wo die freie Musik ihr zuhause hat, runtergeladen habt!
Denn das Lied ist die sehnsuchtsvolle Melodie, zu jenen bewegten Jahren, die Freude und Schmerz in großen Portionen für die Protagonisten der Geschichte bereit hielten!

Es ist nicht immer schön in einer Band zu sein.

Noch eine Neuerung !! Tata !! – Ich habe das Label gewechselt und erscheine ab jetzt und ausschließlich auf:

ARTHUR - POLLAK – SCHALLSTOFF - ENTERPRISES“.<

Es hat geklappt! Bin Gott sei dank weg von KACKVOGEL RAECKORDS!

Holüber, den Fisch
Euer
St.Kleinkrieg

Ab 02.04 : ARTHUR POLLAK SCHALLSTOFF ENTERPRISES läßt los:

“KÄUFLICH”
von
St.Kleinkrieg


stats7598